Wasserbau

Hydrotechnik in Niedersachsen

Der Wasserbau umfasst unterschiedliche Maßnahmen Wasser zu nutzen, wie die Trinkwasserversorgung. Er dient aber auch dem Schutz vor Auswirkungen des Wassers beispielsweise durch Bau von Sperrwerken.


Welche Maßnahmen gehören zum Wasserbau?

Das Fachgebiet unterteilt sich in:

  • Verkehrswasserbau (Nutzen von Gewässern für den Schiffstransport)
  • Landwirtschaftlicher Wasserbau/ Kulturwasserbau (Be- und Entwässerung von Flächen die landwirtschaftlich genutzt werden)
  • Siedlungswasserbau (Versorgung mit Frischwasser und Abwasserentsorgung)
  • Energiewasserbau (Stauanlagen, Wasserkraftanlagen und Speicherbecken zur Energiegewinnung oder Speicherung)
  • Hydromechanik (Berechnung von Kräften und Belastungen durch Wasser; Hydrostatik: in ruhenden Gewässern, beispielsweise in Behältern; Hydrodynamik: bei fließenden Gewässern, beispielsweise bei Abflüssen)

Lebenswichtiges Element – das Wasser

Sauberes und reines Wasser zu erreichen und zu erhalten ist Aufgabe des Wasserbaus. Durch den Einsatz von Wasseraufbereitungsanlagen wird aus Schmutzwasser sauberes Trinkwasser, in dem gesundheitsschädliche Chemikalien und Stoffe aus dem Wasser entfernt werden. Angesichts der Vielzahl gefährlicher Stoffe im Abwasser erfordert die Aufgabe große Erfahrung.

Unsere Experten im Wasserbau stehen Ihnen zur Seite, um die beste mögliche Lösung für Sie zu finden.

Rufen Sie uns an

Planen Sie ein Wasserbauprojekt in Niedersachsen? Nutzen Sie unser Angebot Ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Bei einem gemeinsamen Termin vor Ort erörtern wir Ihr Vorhaben eines Neubaus oder prüfen bestehende Wasserbauten im Hinblick auf mögliche Erweiterungen und erforderliche Sanierungsmaßnahmen.


Wenn Sie wei­te­re In­for­ma­tio­nen wün­schen oder eine An­fra­ge zu un­se­ren Leis­tun­gen an uns rich­ten wol­len: Wir freu­en uns auf Sie.